Sie sind hier: Home > Regional >

Kohlenmonoxidvergiftung durch defekte Gasheizung

Stralsund  

Kohlenmonoxidvergiftung durch defekte Gasheizung

07.11.2019, 15:17 Uhr | dpa

Kohlenmonoxidvergiftung durch defekte Gasheizung. Notarzt

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. Foto: Lino Mirgeler/dpa (Quelle: dpa)

Ein Defekt an einer Gasheizung hat in Stralsund zu Vergiftungen bei Mietern eines Wohnhauses geführt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, hatte ein 29-Jähriger am Mittwoch Vergiftungserscheinungen und den Notruf gewählt. Die Retter stellte eine hohe Konzentration von Kohlenmonoxid fest. Das geruchlose Gas war über Schächte aus dem Heizungsraum in zwei Wohnungen gezogen.

Der 29-Jährige kam zunächst nach Stralsund in eine Klinik, musste aber wegen einer Verschlechterung seines Zustands nach Kiel geflogen werden. Inzwischen gehe es ihm wieder besser. Sein Mitbewohner klagte ebenfalls über Probleme. Er hatte die Wohnung schon eher verlassen, war deshalb weniger vergiftet.

Ein Fremdverschulden wurde ausgeschlossen und ein Kohlenmonoxid-Warnmelder installiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal