Sie sind hier: Home > Regional >

Hessenhilfe für Thüringen: Rund 250 Millionen D-Mark

Treffurt  

Hessenhilfe für Thüringen: Rund 250 Millionen D-Mark

09.11.2019, 11:34 Uhr | dpa

Hessenhilfe für Thüringen: Rund 250 Millionen D-Mark. Geldscheine

Zahlreiche Euro-Geldscheine. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringen hat nach dem Mauerfall vor 30 Jahren kräftig auch von Starthilfe des Nachbarlandes Hessen profitiert. Fünf Jahre lang flossen nach Angaben der Staatskanzlei in Erfurt insgesamt rund 250 Millionen D-Mark aus Hessen nach Thüringen. Ein entsprechendes Hilfsprogramm hatte der hessische Landtag bereits Anfang Dezember 1989 beschlossen. Die Mittel kamen unter anderem dem Gesundheitswesen, grenzüberschreitenden Straßenbauprojekten und dem Denkmalschutz zugute. Beispielsweise wurden Krankenhäuser mit medizinischer Ausrüstung unterstützt und bedrohte Bausubstanz in der Erfurter Altstadt gesichert.

Wichtig für die Hilfe aus Hessen sei zudem die Unterstützung beim Aufbau rechtsstaatlicher Verwaltungs- und Justizstrukturen gewesen. Dafür schickte das Bundesland Hunderte Beamte nach Thüringen, wo sie teilweise über Jahre im Einsatz waren. Thüringen und Hessen feiern am Samstag in Großburschla an der Landesgrenze das Mauerfalljubiläum.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal