Sie sind hier: Home > Regional >

Tourismusfinanzierung: Linksfraktion fordert Klarheit

Schwerin  

Tourismusfinanzierung: Linksfraktion fordert Klarheit

12.11.2019, 13:00 Uhr | dpa

Tourismusfinanzierung: Linksfraktion fordert Klarheit. Simone Oldenburg

Die Chefin der Linksfraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Simone Oldenburg. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Linksfraktion im Schweriner Landtag hat von der Landesregierung Klarheit über die künftige Finanzierung des Tourismus gefordert. Ein Jahr nach dem Vorliegen der Tourismuskonzeption sei nicht bekannt, wie etwa mit der Kurtaxe verfahren werden soll, sagte die Fraktionsvorsitzende Simone Oldenburg am Dienstag in Schwerin nach einer Beratung mit dem Landestourismusverband, Einzelhandelsverband und Dehoga MV. Auch seien Fragen zu einer möglichen Tourismusabgabe ungeklärt. Hierzu müsste in einer Modellregion das Machbare getestet werden.

Mecklenburg-Vorpommern laufe bei der Finanzierung des Tourismus anderen Ländern hinterher, obwohl die Branche für die Wirtschaft des Landes ein maßgebliches Standbein ist, sagte Oldenburg. So sei im Doppelhaushalt 2020/2021 kein Geld eingestellt worden, um etwa Modellvorhaben auf den Weg zu bringen. Dazu gehöre unbedingt auch ein kostenfreier Nahverkehr, der ganze Regionen abdeckt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal