Sie sind hier: Home > Regional >

Busfahrer bremst verärgert ab: Zwölf Kinder verletzt

Franzburg  

Busfahrer bremst verärgert ab: Zwölf Kinder verletzt

12.11.2019, 14:38 Uhr | dpa

Busfahrer bremst verärgert ab: Zwölf Kinder verletzt. Blaulicht

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Offenbar aus Ärger über einen herumturnenden Jungen im Schulbus hat ein Busfahrer am Dienstagmorgen bei Franzburg (Landkreis Vorpommern-Rügen) so scharf gebremst, dass mehrere Mädchen und Jungen von ihren Sitzen zu Boden stürzten. Dabei verletzten sich mindestens zwölf Schüler im Alter zwischen 10 und 13 Jahren leicht, wie die Polizei mitteilte. Der Busfahrer fuhr den Angaben zufolge weiter, ohne sich um die Verletzten zu kümmern, und ließ die Kinder kurz nach halb acht an der Schule aussteigen.

Nach ersten Erkenntnissen sollte das Bremsmanöver zwischen den Ortschaften Velgast und Richtenberg wohl als "erzieherische Maßnahme" dienen, so die Polizei. Ein 14-Jähriger habe während der Fahrt Klimmzüge an einer Festhaltestange gemacht. Den Angaben zufolge mussten drei der Verletzten vorzeitig aus der Schule abgeholt werden. Gegen den Schulbusfahrer wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: