Sie sind hier: Home > Regional >

Blindgängerfund: Vorzeitiger Feierabend für 1400 Angestellte

Duisburg  

Blindgängerfund: Vorzeitiger Feierabend für 1400 Angestellte

13.11.2019, 13:49 Uhr | dpa

Blindgängerfund: Vorzeitiger Feierabend für 1400 Angestellte. ThyssenKrupp

Das ThyssenKrupp Stahlwerk Schwelgern ist hell erleuchtet. Foto: Marcel Kusch/dpa (Quelle: dpa)

Rund 1400 Mitarbeiter der Hauptverwaltung der Stahlsparte von Thyssenkrupp in Duisburg haben am Mittwoch nur einen kurzen Arbeitstag absolvieren müssen. Bei Bauarbeiten auf dem Werksgelände des Industriekonzerns war eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Da der Blindgänger in der Nähe des Verwaltungsgebäudes lag, sei der Arbeitstag für dort tätigen Mitarbeiter vorzeitig beendet worden, sagte ein Sprecher von Thyssenkrupp Steel Europe. Die Produktion im größten deutschen Stahlwerk sei aber nicht betroffen gewesen und sei weitergelaufen. Nach Angaben der Stadt Duisburg wurden mehrere Kindergärten und eine Grundschule evakuiert. Der Blindgänger wurde am Nachmittag entschärft und die Straßensperrungen wurden aufgehoben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal