Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Norovirus-Fälle im Norden

Mehr Norovirus-Fälle im Norden

13.11.2019, 14:43 Uhr | dpa

Mehr Norovirus-Fälle im Norden. Eine Frau sprüht sich Handdesinfektionsmittel auf die Hände

Eine Frau sprüht sich Handdesinfektionsmittel auf die Hände. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Zahl der Norovirus-Erkrankungen in Schleswig-Holstein ist im Jahr 2018 deutlich gestiegen. Im Vergleich zu 2017 sei die Zahl der Fälle von 1726 auf 2258 gestiegen, teilte die AOK Nordwest am Mittwoch in Kiel mit. Die Krankenkasse berief sich dabei auf Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin. Hochsaison sei im Herbst und Winter. Das Virus sei hochansteckend und verursache Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle. Besonders betroffen seien Senioren und Kinder unter fünf Jahren, weil sie über geringere Flüssigkeitsreserven verfügten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal