Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen schiebt weitere abgelehnte Asylbewerber ab

Dresden  

Sachsen schiebt weitere abgelehnte Asylbewerber ab

13.11.2019, 15:41 Uhr | dpa

Sachsen hat 14 weitere abgelehnte Asylbewerber aus Tunesien abgeschoben. Sie befanden sich in einer Maschine mit 25 Betroffenen, die am Mittwochmittag von Leipzig aus nach Nordafrika startete, wie das Innenministerium in Dresden mitteilte. Vier davon wurden aus Haft oder Gewahrsam an Bord gebracht, elf weitere Ausreisepflichtige kamen aus anderen Bundesländern. Nach Ministeriumsangaben war es der elfte sächsische Sammelcharter in das Land in diesem Jahr. Seit Januar wurden damit bereits 132 Tunesier in ihre Heimat zurückgeführt, pro Flug nimmt das Land aber nur maximal 25 zurück. Ende September hielten sich 471 ausreisepflichtige Tunesier im Freistaat auf - 312 sind geduldet und 189 haben keine Reisedokumente.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal