Sie sind hier: Home > Regional >

Bulle nach Flucht vom Schlachthof erschossen

Zweibrücken  

Bulle nach Flucht vom Schlachthof erschossen

14.11.2019, 13:41 Uhr | dpa

Ein Bulle ist in Zweibrücken nach seiner Flucht von einem Schlachthof erschossen worden. Das aufgeregte Tier habe sich unberechenbar verhalten, teilte die Polizei nach dem Vorfall vom Donnerstagmorgen mit. Der 400 Kilogramm schwere Bulle war beim Ausladen aus dem Transporter geflohen. Er lief unter anderem an einem Kindergarten und einer Eisdiele vorbei, an der Bundesstraße 8 blieb er hinter einer Lärmschutzwand stehen. Dort wurde das Tier getötet. Die Straße wurde in beiden Richtungen etwa 20 Minuten lang gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal