Sie sind hier: Home > Regional >

Roter Panda soll in Computertomografen untersucht werden

Schwerin  

Roter Panda soll in Computertomografen untersucht werden

15.11.2019, 03:07 Uhr | dpa

Roter Panda soll in Computertomografen untersucht werden. Roter Panda

Eine achtjährige Kleine Panda-Mutter streift durch ihr Gehege. Foto: Guido Kirchner/dpa (Quelle: dpa)

Die Helios Kliniken in Schwerin bereiten sich auf einen besonderen Patienten vor: Ein Roter Panda aus dem Zoo der Landeshauptstadt soll am Freitag (16.00 Uhr) im Computertomografen untersucht werden, wie ein Helios-Sprecher sagte. Die fünfjährige "Polly" magere seit Wochen ab, obwohl sie normal fresse. Sie wiege inzwischen weniger als fünf Kilo. Die Zoo-Tierärzte kämen nicht weiter. Nun soll in der Radiologie versucht werden abzuklären, woran die Patientin leidet. Weil das Tier so klein ist, soll neben einem Tierarzt auch ein Kinder-Radiologe an der voraussichtlich etwa halbstündigen Untersuchung teilnehmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal