Sie sind hier: Home > Regional >

Höhere Kosten für Unterbringung von Gefangenen

Wiesbaden  

Höhere Kosten für Unterbringung von Gefangenen

15.11.2019, 15:21 Uhr | dpa

Höhere Kosten für Unterbringung von Gefangenen. Justizministerium

Das Justizministerium Hessen. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Kosten für die Unterbringung von Häftlingen in Hessens Justizvollzugsanstalten steigen trotz der sinkenden Zahl von Gefangenen. Im Jahr 2018 beliefen sich die Gesamtkosten auf knapp 223 Millionen Euro bei 4619 Häftlingen, wie Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) in Wiesbaden auf Anfrage der AfD-Fraktion mitteilte. Fünf Jahre zuvor saßen 4944 Gefangene in Hessen in Haft. Die Gesamtkosten wurden auf 199 Millionen Euro im Jahr 2013 beziffert.

Ein Ministeriumssprecher begründete die Mehrausgaben am Freitag mit einer Aufstockung des Personals sowie der Modernisierung der Justizvollzugsanstalten. Zudem seien die Programme für die Resozialisierung der Gefangenen sowie die Maßnahmen zur Deradikalisierung in den 17 hessischen Gefängnissen ausgebaut worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal