Sie sind hier: Home > Regional >

BGH: Neuverhandlung von Betrugsprozess in Kaiserslautern

Kaiserslautern  

BGH: Neuverhandlung von Betrugsprozess in Kaiserslautern

15.11.2019, 16:50 Uhr | dpa

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Neuverhandlung eines Betrugsprozesses vor dem Landgericht Kaiserslautern angeordnet und das alte Verfahren kritisiert. In dem Prozess war der Angeklagte demnach 2018 zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Auf die Revision des Mannes hin werde das Urteil aufgehoben, teilte der BGH in Karlsruhe mit. Das nach einer Hauptverhandlungsdauer von mehr als drei Jahren ergangene Urteil halte einer sachlich-rechtlichen Prüfung nicht stand, hieß es.

In seinem Beschluss nannte der BGH unter anderem "schwerwiegende handwerkliche Mängel" sowie die "Mitteilung einer Fülle überflüssiger und für die Entscheidung gänzlich belangloser Einzelheiten". Der Fall werde zu neuer Verhandlung und Entscheidung zurückverwiesen an eine andere Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts (Az: 4 StR 37/19).

Das Landgericht in Kaiserslautern wollte den BGH-Beschluss am Freitag nicht kommentieren. In dem Fall ging es um die angebliche Lieferung von Solarmodulen zum Preis von 14,7 Millionen Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal