Sie sind hier: Home > Regional >

65 Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen in Sachsen

Kamenz  

65 Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen in Sachsen

18.11.2019, 12:45 Uhr | dpa

In Sachsen haben sich voriges Jahr 65 Unfälle ereignet, bei denen sogenannte wassergefährdende Stoffe ausgetreten sind. Meist habe es sich dabei um Jauche, Gülle oder Gärsubstrate gehandelte, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mit. Zu mehr als 99 Prozent traten die Substanzen bei Unfällen während der Herstellung, Abfüllung oder Lagerung aus. Ganz überwiegend sei es gelungen, die wassergefährdenden Stoffe umzupumpen oder zu binden, bevor sie etwa versickern konnten. 93 Prozent der ausgetreten Menge wurden so laut Statistik beseitigt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal