Sie sind hier: Home > Regional >

Tatverdächtiger Ehemann tot

Potsdam  

Tatverdächtiger Ehemann tot

18.11.2019, 17:54 Uhr | dpa

Tatverdächtiger Ehemann tot. Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein 57-jähriger Mann, der verdächtigt wurde, in Teltow seine Ehefrau getötet zu haben, hat sich offenbar in der Untersuchungshaft das Leben genommen. Der Sprecher des Justizministeriums, Uwe Krink, sagte am Montag, es habe einen Suizid gegeben. Zuvor hatten die "Potsdamer Neuesten Nachrichten" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, dass der Mann am Samstag in seiner Haftzelle tot entdeckt worden war. Die Todesursache müsse laut Staatsanwaltschaft noch ermittelt werden, berichtet die Zeitung. Eine Obduktion sei veranlasst worden. Gegen den Mann wurde wegen Totschlags an seiner 60 Jahre alten Ehefrau ermittelt.

Ende Oktober waren der Mann und die Frau vor einem Einfamilienhaus in Teltow (Potsdam-Mittelmark) schwer verletzt gefunden worden. Die Frau erlag ihren Verletzungen. Der Mann wurde notoperiert. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft geprüft, ob der Sohn des Paares mit dem Verbrechen in Verbindung steht. Dies hatte sich jedoch laut Staatsanwaltschaft nicht bestätigt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal