Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei: Betrüger von Senioren in Nordbrandenburg aktiv

Neuruppin  

Polizei: Betrüger von Senioren in Nordbrandenburg aktiv

18.11.2019, 18:17 Uhr | dpa

Polizei: Betrüger von Senioren in Nordbrandenburg aktiv. Ältere Frau telefoniert

Eine ältere Frau tippt auf einem schnurlosen Festnetztelefon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ob Enkeltrick oder Amtsanmaßung: Senioren in Nordbrandenburg sind laut Polizei seit einiger Zeit vermehrt Opfer von Telefonbetrügern geworden. Eine Polizeisprecherin sprach von einer "Welle" von Betrugsfällen, die die Landkreise Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz erfasst habe. Am Montag meldete die zuständige Polizeidirektion, dass Betrüger am vergangenen Freitag in den Regionen gleich vier Mal zugeschlagen hätten. In zwei Fällen erbeuteten sie demnach jeweils mehrere tausend Euro.

Mit genauen Zahlen könne sie die Zunahme nicht belegen, sagte die Sprecherin. Doch die Polizei habe sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit verstärkt vor der Gefahr zu warnen. Oft gäben sich die Betrüger als Enkel aus, die etwa Geld für eine lang ersehnte Eigentumswohnung bräuchten. Auch typisch: Vermeintliche Polizisten, die angeblich Bargeld beschlagnahmen "müssten", um Einbrechern zuvorzukommen.

Bei drei Anrufen am Freitag wurde den Opfern in Wittstock, Birkenwerder und Hohen Neuendorf erzählt, sie hätten viel Geld gewonnen. Um es zu erhalten, müssten sie allerdings - je nach Fall - eine Gebühr bezahlen oder Gutscheine erwerben. Ein 83-jähriger Rentner in Hohen Neuendorf kaufte Gutscheine im Wert von 3000 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Viel Hoffnung auf Ermittlungserfolge gibt es indes nicht. Es sei sehr schwer, die Betrüger zu identifizieren, sagte die Polizeisprecherin. Die angezeigten Telefonnummern stimmten oft nicht, genauso wie die genannten Namen. Wenn man den Betrug nicht bemerke und Geld übergebe, "muss man leider davon ausgehen, dass man es nicht wiederbekommt".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal