Sie sind hier: Home > Regional >

Langer Stau nach Unfall auf der A9: Verursacher flüchtet

Lützen  

Langer Stau nach Unfall auf der A9: Verursacher flüchtet

19.11.2019, 06:45 Uhr | dpa

Langer Stau nach Unfall auf der A9: Verursacher flüchtet. Unfall

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht vor einem Reifen auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein Unfall auf der Autobahn 9 hat in der Nacht zu Dienstag zu einem kilometerlangen Stau geführt. Wie die Sprecherin des Verkehrs- und Autobahndienstes am Dienstagmorgen sagte, war kurz nach Mitternacht auf dem rechten Fahrstreifen ein Auto auf anderes aufgefahren. Beide Fahrzeuge kollidierten mit der Leitplanke. Der unbekannte Verursacher sei daraufhin zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet und werde nach wie vor gesucht, hieß es. Die 27-Jährige, die das andere Auto fuhr, wurde leicht verletzt.

Die Fahrbahn wurde zwischen der Anschlussstelle Weißenfels und dem Kreuz Rippachtal mehrere Stunden lang gesperrt. Zudem musste eine Ölspur beseitigt werden. Erst am frühen Morgen konnten zwei Fahrspuren wieder freigegeben werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal