Sie sind hier: Home > Regional >

Autobahn nach Jagd auf mutmaßlichen Autodieb gesperrt

Dresden  

Autobahn nach Jagd auf mutmaßlichen Autodieb gesperrt

19.11.2019, 11:33 Uhr | dpa

Autobahn nach Jagd auf mutmaßlichen Autodieb gesperrt. Blaulicht

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach der Jagd auf einen mutmaßlichen Autodieb hat die Polizei die Autobahn A17 am Dienstag in Dresden sperren müssen. Wie die Polizei mitteilte, war den Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe ein in Hamm (Nordrhein-Westfalen) gestohlener Wagen auf der Fahrt in Richtung Prag aufgefallen. Bei der Verfolgung des Fahrzeugs durch die Polizei habe der Fahrer dann das Tempo erhöht. Dabei verlor der 30-Jährige am Ausgang des Tunnels Coschütz die Kontrolle über das Auto und prallte gegen die Leitplanke.

Der Fahrer wurde leicht verletzt festgenommen. Wegen der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal