Sie sind hier: Home > Regional >

Urteil: Geldstrafe nach Nazi-Parolen bei Aufstiegsfeier

Porta Westfalica  

Urteil: Geldstrafe nach Nazi-Parolen bei Aufstiegsfeier

27.11.2019, 12:07 Uhr | dpa

Nach dem Rufen von Nazi-Parolen bei einer Aufstiegsfeier muss der TuS Holzhausen/Porta 2500 Euro Strafe zahlen. Falls die Mannschaft bis Mitte nächsten Jahres 150 Arbeitsstunden in sozialen Einrichtungen ableistet, wird die Hälfte der Geldstrafe erlassen, wie ein Sprecher des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sagte. Mehrere Medien hatten über das Urteil des zuständigen Verbandssportgerichts Westfalen berichtet.

Der Fußballverein TuS Holzhausen/Porta hatte im September seine 1. Mannschaft vom Spielbetrieb in Ostwestfalen zurückgezogen, nachdem bei Whatsapp ein Handyvideo aufgetaucht war, in dem Spieler rechte Parolen skandiert hatten. Das Video wurde bei der Aufstiegsfeier am 5. Mai aufgenommen und zeigt unter anderem, wie einige Spieler "Sieg Heil" rufen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal