Sie sind hier: Home > Regional >

Ex-Pfarrer beleuchtet DDR-Geschichte des Zwickauer Doms

Zwickau  

Ex-Pfarrer beleuchtet DDR-Geschichte des Zwickauer Doms

29.11.2019, 06:40 Uhr | dpa

Als Pfarrer am Zwickauer Dom erlebte Edmund Käbisch die Wendezeit - ebenso wie die Bespitzelung durch die Stasi. Ihre DDR-Vergangenheit habe die Landeskirche Sachsen bis heute nicht sachgerecht aufgearbeitet, lautet der Vorwurf des Pfarrers im Ruhestand. "Ihr ging es um Vertuschung", urteilt der 75-Jährige nach zahlreichen Gesprächen mit einstigen IMs und SED-Funktionären. Seine Recherchen über einen Zeitraum von knapp 30 Jahren hat der 75-Jährige in einem Buch niedergeschrieben.

"Dass es noch den ein oder anderen blinden Fleck gibt, steht außer Frage", entgegnet Christoph Münchow. Der ehemalige Oberlandeskirchenrat hat sich jahrelang mit der DDR-Vergangenheit der Kirche beschäftigt. Dieser generell den Willen zur Aufarbeitung abzusprechen, sei jedoch falsch. Die kirchlichen Einrichtungen reflektierten die eigene Geschichte zu DDR-Zeiten durchaus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal