Sie sind hier: Home > Regional >

Wissenschaftler: Ost-Unternehmen weniger kundenorientiert

Magdeburg  

Wissenschaftler: Ost-Unternehmen weniger kundenorientiert

01.12.2019, 13:59 Uhr | dpa

Nach Ansicht des Magdeburger Wirtschaftswissenschaftlers Marko Sarstedt sind Unternehmen im Westen risikofreudiger und kundenorientierter als in Ostdeutschland. "Tatsächlich haben viele Unternehmer bei der Frage der Kundenorientierung Aufholbedarf", sagte er im Interview mit der "Magdeburger Volksstimme" mit Blick auf Sachsen-Anhalt und andere Ostländer. Zudem betonte er, dass es im Osten eine Tendenz dazu gebe, risikoscheu zu sein.

Den Worten des Professors zufolge gibt es aber auch im Osten eine positive Grundeinstellung und Anpacker-Mentalität. "Leider ist die aber nicht so ausgeprägt wie in anderen Teilen Deutschlands."

Für die Zufriedenheit eines Kunden sei es wichtig, dass seine Erwartungen übertroffen werden. Ein Auto dürfe etwa nicht nur vier Ränder haben und fahren, um ein Gefühl der Zufriedenheit zu hinterlassen. "Was ist mir ein Kunde wert?" Sich mit dieser Frage zu beschäftigen, sei fast Standard für Unternehmen einer bestimmten Größe, sagte Sarstedt. "Das sehe ich in dieser Region aber leider kaum." Neben dieser Mentalitätsfrage gebe es natürlich auch strukturelle Probleme.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal