Sie sind hier: Home > Regional >

Kohlenmonoxid in Firma ausgetreten: 26 Verletzte

Krauthausen  

Kohlenmonoxid in Firma ausgetreten: 26 Verletzte

02.12.2019, 15:57 Uhr | dpa

Kohlenmonoxid in Firma ausgetreten: 26 Verletzte. Ein Rettungswagen fährt über eine Straße

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einem Gasunfall im Industriegebiet Krauthausen bei Eisenach sind am Montag zwei Frauen durch ausgetretenes Kohlenmonoxid (CO) schwer verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. 22 weitere Menschen, die von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht wurden, wurden leicht verletzt und vor Ort behandelt. Laut Polizei hatte vermutlich eine defekte Heizungsanlage in einem Autozulieferbetrieb Kohlenmonoxid freigesetzt. Die ins Krankenhaus gebrachten 39 und 51 Jahre alten Frauen hätten das Gas eingeatmet.

Bei den Rettungsmaßnahmen erlitten auch zwei Sanitäter gesundheitliche Probleme. Kohlenmonoxid kann durch Einatmen zu Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit führen, im Extremfall kann es tödlich sein.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal