Sie sind hier: Home > Regional >

Tod von 81-Jährigem bei Jagd: Junge Jägerin freigesprochen

Quedlinburg  

Tod von 81-Jährigem bei Jagd: Junge Jägerin freigesprochen

04.12.2019, 01:03 Uhr | dpa

Im Verfahren um den Tod eines 81 Jahre alten Jägers im Harz ist eine 22 Jahre alte Jägerin vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen worden. Der Prozess habe keinen Beweis ergeben, dass die Angeklagte den tödlichen Schuss abgegeben habe, sagte Richter Theo Buß am Mittwoch am Amtsgericht Quedlinburg. Die Staatsanwaltschaft hatte angenommen, dass die Jägerin im Oktober 2017 nahe Ballenstedt auf einen Hirsch gezielt hatte, stattdessen aber den rund 190 Meter entfernten Jäger in den Kopf getroffen hatte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal