Sie sind hier: Home > Regional >

Bärbele- und Klausentreiben im Allgäu

Rettenberg  

Bärbele- und Klausentreiben im Allgäu

04.12.2019, 01:13 Uhr | dpa

Bärbele- und Klausentreiben im Allgäu. Teilnehmer ziehen mit Masken durch einen Ort

Teilnehmer der Veranstaltung "Börwang brennt" ziehen mit Masken durch einen Ort. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

In Fetzengewändern, Schürzen, mit Kopftuch und gruseligen Masken ziehen am Mittwochabend (ab 18.00 Uhr) in mehreren Allgäuer Dörfern die Bärbele um die Häuser. Dutzende unverheiratete Frauen und Mädchen ab 16 Jahren treffen sich jährlich am Gedenktag der heiligen Barbara, um einem alemannischen Brauch zufolge Wintergeister und Dämonen zu vertreiben. Ledige Männer lärmen beim sogenannten Klausentreiben am 5. und 6. Dezember durch die Straßen. Sie tragen Tierfelle um den Körper, zotteliges Haar, Hörner auf dem Kopf und schauerliche Masken. Mit Kuhschellen und Ketten um die Hüfen poltern sie herum, um somit die bösen Geister zu verjagen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal