Sie sind hier: Home > Regional >

Wolbergs-Prozess: Aussagen von Referenten geplant

Regensburg  

Wolbergs-Prozess: Aussagen von Referenten geplant

04.12.2019, 01:37 Uhr | dpa

Wolbergs-Prozess: Aussagen von Referenten geplant. Joachim Wolbergs sitzt im Verhandlungssaal

Joachim Wolbergs sitzt im Verhandlungssaal im Landgericht. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Im zweiten Korruptionsprozess gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sollen die Baureferentin und der Wirtschaftsreferent der Stadt aussagen. Die beiden Zeugen werden am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Regensburg erwartet. In dem Prozess geht es um die Frage, ob Bauunternehmer Wolbergs Parteispenden im Kommunalwahlkampf haben zukommen lassen, um sich auf diese Weise dessen Wohlwollen bei der Vergabe von Bauprojekten zu sichern.

Mit Wolbergs sitzen drei Unternehmer auf der Anklagebank. Die Vorwürfe lauten bei den drei Männern auf Bestechung und Vorteilsgewährung sowie auf Bestechlichkeit und Vorteilsnahme bei Wolbergs. In einem ersten Prozess war der 48-Jährige in zwei Fällen wegen Vorteilsnahme verurteilt und in den weiteren Anklagepunkten freigesprochen worden. Auf eine Strafe verzichtete das Gericht. Die Staatsanwaltschaft hatte auf viereinhalb Jahre Haft plädiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal