Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess um lebensgefährliche Messerattacke beginnt

Neubrandenburg  

Prozess um lebensgefährliche Messerattacke beginnt

06.12.2019, 01:26 Uhr | dpa

Prozess um lebensgefährliche Messerattacke beginnt. Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv (Quelle: dpa)

Sechs Monate nach einer lebensgefährlichen Messerattacke in Neubrandenburg muss sich der mutmaßliche Täter von heute an vor Gericht verantworten. Die Anklage gegen den 24-Jährigen lautet auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung. Der Beschuldigte soll Ende Juni einen 33-Jährigen an einem Einkaufszentrum im Wohngebiet am Datzeberg mit einem Messer attackiert haben. Das Opfer erlitt mehrere Stichwunden, darunter eine stark blutende Halswunde. Passanten alarmierten Rettungskräfte, so dass der Geschädigte gerettet werden konnte. Der Beschuldigte war zunächst geflüchtet. Laut Staatsanwaltschaft hat er zum Motiv bisher keine Angaben gemacht. Beide Männer sollen angetrunken gewesen sein. Ein Urteil des Landgerichts Neubrandenburg könnte bei einer Aussage des Beschuldigten am 30. Dezember oder am 2. Januar 2020 fallen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal