Sie sind hier: Home > Regional >

Historische Friese-Orgel in Rostock kann saniert werden

Rostock  

Historische Friese-Orgel in Rostock kann saniert werden

06.12.2019, 08:38 Uhr | dpa

Eine der bedeutendsten Orgeln in Mecklenburg - die Orgel in der Kirche von Rostock-Biestow - kann denkmalgerecht restauriert werden. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Stiftung der Ostsee-Sparkasse (Ospa) haben eine Förderung zugesagt, teilten der Förderverein für das Kirchensemble Biestow und der Kirchengemeinderat am Freitag mit. Die Gesamtfinanzierung sei damit gesichert. Das Instrument wurde 1870 vom Mecklenburger Friedrich Friese (1827-1896), auch Friese III genannt, gebaut. Die Familie gehört zu den bekanntesten Orgelbauern Mecklenburgs.

Die Orgel hat den Angaben zufolge zwei Manuale und zwölf Register mit rund 500 Pfeifen. Sie gelte als eines der Meisterstücke des Erbauers. Nach Einschätzung eines Sachverständigen vom Mecklenburgischen Orgelmuseum Malchow zeichnet sich die Orgel durch große Authentizität aus, da es bisher wenige Eingriffe in die Substanz gab. Verschleiß und Reparaturstau hätten die Spielbarkeit des wertvollen Instruments aber stark eingeschränkt. Eine Instandsetzung und eine denkmalgerechte Restaurierung seien daher nötig. Der Förderbescheid soll am Samstag übergeben werden. Zur Höhe gab es keine Angaben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal