Sie sind hier: Home > Regional >

EU-Fördermittel für sächsisch-tschechisches Justizprojekt

Dresden  

EU-Fördermittel für sächsisch-tschechisches Justizprojekt

06.12.2019, 10:20 Uhr | dpa

EU-Fördermittel für sächsisch-tschechisches Justizprojekt. Verschiedene Geldscheine liegen auf einem Tisch

Verschiedene Geldscheine liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Europäische Union fördert ein Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Justizbehörden Sachsens und Tschechiens mit 355 000 Euro. Das Projekt "Justiz CZ-SN" soll vor allem die Kooperation in den Bereichen Strafverfolgung und -vollzug intensivieren, wie das Justizministerium am Freitag in Dresden mitteilte.

Geplant sind demnach Hospitationen, Workshops und Konferenzen der beteiligten Ministerien, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten. Das Projekt ist über einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt. Ziel ist auch der Aufbau eines Kontaktnetzwerkes, um den Kampf gegen Straftaten in der Grenzregion effektiver führen zu können und die Sicherheit im Grenzraum zu erhöhen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal