Sie sind hier: Home > Regional >

Naturdenkmal: Tonnenschwerer Findling wieder aufgetaucht

Wanzleben-Börde  

Naturdenkmal: Tonnenschwerer Findling wieder aufgetaucht

06.12.2019, 13:38 Uhr | dpa

Es ist nicht irgendein großer Stein, sondern ein eingetragenes Naturdenkmal: Mehrere Medien hatten in den vergangenen Tagen über den verschwundenen Findling bei Bottmersdorf in der Börde berichtet. Nun meldete sich ein Mann aus Staßfurt mit schlechtem Gewissen bei der Polizei, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte.

Der Mann habe angegeben, den tonnenschweren Brocken zu Deko-Zwecken mitgenommen zu haben. Er habe nicht daran gedacht, dass er damit eine Straftat begehen würde. Tatsächlich muss er sich aber nun wegen Diebstahls verantworten. Der Findling wiege nach Expertenschätzungen sechs bis acht Tonnen, sagte der Sprecher.

Unterdessen ist noch ungeklärt, wie der Findling zurück an seinen Jahrhunderte alten Liegeplatz kommt. "Wir hoffen, dass dies vom Liebhaber des Steins als Teil reumütiger Wiedergutmachung in Auftrag gegeben wird", heißt es in der Mitteilung der Polizei. "Holen konnte er ihn schließlich auch!"

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal