Sie sind hier: Home > Regional >

"Bis an die Zähne bewaffnet"? Sandhausen vor Spiel gewarnt

Sandhausen  

"Bis an die Zähne bewaffnet"? Sandhausen vor Spiel gewarnt

06.12.2019, 14:36 Uhr | dpa

"Bis an die Zähne bewaffnet"? Sandhausen vor Spiel gewarnt. Uwe Koschinat

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat lacht. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Auch nach dem überraschenden Sieg gegen den VfB Stuttgart gefällt der SV Sandhausen sich selbst am besten in der Außenseiterrolle. "Wir lassen uns nicht in die Favoritenrolle drängen", sagte Trainer Uwe Koschinat zwei Tage vor dem Auswärtsspiel in der 2. Fußball-Bundesliga bei Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). "Das Spiel wird sehr schwer, weil die Dresdner, die danach noch zwei Auswärtsspiele bis zur Winterpause haben, gegen uns bis an die Zähne bewaffnet sein werden."

In der sächsischen Landeshauptstadt wird Koschinat auf Linksverteidiger Leart Paqarada verzichten müssen, der gegen Stuttgart die fünfte Gelbe Karte gesehen hat und durch Sören Dieckmann ersetzt werden soll. In den Kader zurückkehren werden Marlon Frey und Julius Biada, die ihre Verletzungen auskuriert haben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal