Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess um in Teich ertrunkene Kinder beginnt am 9. Januar

Neukirchen  

Prozess um in Teich ertrunkene Kinder beginnt am 9. Januar

09.12.2019, 13:06 Uhr | dpa

Nach dem Tod dreier Kinder in einem Dorfteich in Nordhessen ist der Prozessbeginn gegen den Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen festgelegt worden. Der Verwaltungschef aus dem Schwalm-Eder-Kreis muss sich vom 9. Januar (9.15 Uhr) an vor dem Amtsgericht Schwalmstadt verantworten. Der Vorwurf: fahrlässige Tötung.

Laut Staatsanwaltschaft versäumte er es als Verantwortlicher für Sicherungsmaßnahmen, den Teich im Ortsteil Seigertshausen als potenzielle Gefahrenquelle abzusichern und einzuzäunen. Die Anklage geht davon aus, dass dem Bürgermeister bekannt war, dass die Fläche rund um den Teich als Freizeit- und Spielfläche genutzt wurde. Am 18. Juni 2016 waren drei Geschwister im Alter von fünf, acht und neun Jahren beim Spielen in dem Teich ertrunken.

Der Verteidiger des Bürgermeisters sagte, es habe nie Hinweise auf eine Gefahrenquelle gegeben. "Es gibt Schicksale, für die es keinen Schuldigen gibt", sagte er und sprach von "ungünstigen Umständen", die zum Tod der Kinder geführt hätten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal