Sie sind hier: Home > Regional >

Kretschmer entsetzt nach Morden in tschechischer Uni-Klinik

Dresden  

Kretschmer entsetzt nach Morden in tschechischer Uni-Klinik

10.12.2019, 17:29 Uhr | dpa

Nach der Gewalttat an der Uni-Klinik in der tschechischen Stadt Ostrava (Ostrau) hat sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) entsetzt gezeigt. "Zu diesem barbarischen Schicksalsschlag, von dem die tschechische Bevölkerung betroffen ist, sprechen die Menschen im Freistaat Sachsen und ich Ihnen mein tief empfundenes Beileid aus", schrieb Kretschmer am Dienstag in einem Brief an den tschechischen Premierminister Andrej Babis. Sachsen verbinde eine innige und tiefe Freundschaft zu den Menschen im Nachbarland, so Kretschmer und sprach von einem "schweren Anschlag".

Am Dienstagmorgen hatte ein Mann in der Universitätsklinik in Ostrava - Dresdens Partnerstadt - sechs Menschen aus unmittelbarer Nähe in einem Warteraum in den Kopf geschossen. Er brachte sich anschließend auf der Flucht selbst um. Ostrava liegt etwa 350 Kilometer östlich von Prag in der Mährisch-Schlesischen Region.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal