Sie sind hier: Home > Regional >

Bundesamt für Cyber-Sicherheit eröffnet Standort in Freital

Freital  

Bundesamt für Cyber-Sicherheit eröffnet Standort in Freital

11.12.2019, 02:37 Uhr | dpa

Bundesamt für Cyber-Sicherheit eröffnet Standort in Freital. Code-Totenkopf

Ein Totenkopf aus Code. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eröffnet heute im sächsischen Freital seinen neuen Standort. Mit dabei sind Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) und BSI-Präsident Arne Schönbohm. In Freital sollen bis Ende 2020 rund 200 neue Stellen entstehen. Die Aufgabe des Amtes mit Hauptsitz in Bonn besteht darin, die Sicherheit im Netz in Zeiten der Digitalisierung zu gewährleisten. Die Aufgaben reichen von der Abwehr von Cyber-Angriffen über Beratungen bis hin zur Zertifizierung. Behörden und Firmen registrieren schon länger eine Zunahme von Cyberattacken im Netz.

Freital war als Standort auch deshalb ausgewählt worden, weil es sich nur wenige Kilometer von Dresden und damit einem der wichtigsten Halbleiterstandorte in Europa entfernt befindet. Das BSI will sich in Freital unter anderem mit der 5G-Technologie befassen, zu der es auch an der TU Dresden einen Forschungsschwerpunkt gibt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal