Sie sind hier: Home > Regional >

300 Strohballen brennen: Polizei vermutet Brandstiftung

Fröndenberg/Ruhr  

300 Strohballen brennen: Polizei vermutet Brandstiftung

11.12.2019, 09:12 Uhr | dpa

300 Strohballen brennen: Polizei vermutet Brandstiftung. Ein Löschfahrzeug fährt über eine Straße

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach einem Feuer auf einem Feld in Fröndenberg (Kreis Unna) ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, standen am Dienstagabend 300 Strohballen in Flammen. Ein Zeuge habe das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Wegen des starken Windes stellte die Feuerwehr die Löscharbeiten ein und ließ die Strohballen kontrolliert abbrennen. Die angrenzende Bahnlinie zwischen Unna und Fröndenberg sei zeitweise gesperrt worden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 6000 Euro. Die Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal