Sie sind hier: Home > Regional >

Mehrheitsaktionär kündigt Verkauf von Hanseyachts-Aktien an

Greifswald  

Mehrheitsaktionär kündigt Verkauf von Hanseyachts-Aktien an

11.12.2019, 16:29 Uhr | dpa

Mehrheitsaktionär kündigt Verkauf von Hanseyachts-Aktien an. Bootsbauer arbeiten in der Firma HanseYachts AG Greifswald

In der Firma HanseYachts AG Greifswald arbeiten Bootsbauer an Jachten des Typs "Hanse". Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Greifswald (dap/mv) - Der Mehrheitsaktionär der Hanseyachts AG Greifswald, das Beteiligungsunternehmen Aurelius, hat den Verkauf seiner Aktien an den Hersteller von Segel- und Motorjachten angekündigt. Bis es so weit ist, kann es noch einige Monate dauern, sagte Hanseyachts-Vorstand Jens Gerhardt am Mittwoch. Zuvor hatte die "Ostsee-Zeitung" über die Entwicklung bei der Hanseyachts AG berichtet. Sie ist eins von drei börsennotierten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern neben dem Windanlagenhersteller Nordex und dem Biotech-Unternehmen Centogene in Rostock.

Die Aurelius-Gruppe war 2011 bei Hanseyachts eingestiegen und hält Gerhardt zufolge 76,77 Prozent der Anteile. Hanseyachts ist seit 2007 an der Börse. Nach der Finanzkrise war das Unternehmen ins Schlingern geraten. Mit der Aurelius-Gruppe, die Firmen in Umbruchsituationen aufkauft, ging es wieder bergauf. Das Geschäftsjahr 2018/2019 sei das achte Wachstumsjahr in Folge gewesen, sagte Gerhardt. Das Unternehmen passe jetzt einfach nicht mehr zu einem Restrukturierer wie Aurelius. Der Umsatz von 152 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018/2019 sei der höchste bisher. Der Gewinn lag demnach bei 3,3 Millionen Euro.

Im vorigen Jahr baute Hanseyachts etwa 600 Boote zwischen 10 und 24 Metern Länge. Mit dem Verkauf der Aktien werde sich für die Belegschaft wahrscheinlich nichts ändern. "Wir brauchen keine Angst zu haben", sagte Gerhardt. Hanseyachts beschäftigt nach seinen Angaben rund 1500 Mitarbeiter, davon 800 in Greifswald, knapp 600 in Polen und 100 in Frankreich. Die Firma entwickelte sich aus einer 1911 gegründeten Werft. In der DDR wurden dort Fischerboote gebaut.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal