Sie sind hier: Home > Regional >

Lokführer stoppt Zug per Schnellbremsung: Kind im Gleis

Rostock  

Lokführer stoppt Zug per Schnellbremsung: Kind im Gleis

12.12.2019, 09:16 Uhr | dpa

Lokführer stoppt Zug per Schnellbremsung: Kind im Gleis. Regionalexpress

Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn fährt. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die schnelle Reaktion eines Lokführers hat einem elfjährigen Jungen am Mittwoch in Rostock vermutlich das Leben gerettet. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, sah der Fahrer der S-Bahn beim Einfahren am Haltepunkt Lütten Klein, dass jemand im Gleis stand. Dank der Schnellbremsung habe der Zug gestoppt, bevor er das Kind erreicht hatte. Der Lokführer erlitt einen Schock, von den Fahrgästen wurde niemand verletzt.

Ermittlungen ergaben, dass der Elfjährige zu anderen Kindern wollte, die ihn von einem anderen Gleis aus gerufen hatten. Der Elfjährige sei später den Eltern übergeben worden. In dem Zusammenhang mussten zwei Züge ausfallen und es kam zu langen Verspätungen bei neun weiteren S-Bahn-Zügen zwischen Rostock und Warnemünde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal