Sie sind hier: Home > Regional >

Eisbär-Zwillinge erblicken Licht der Welt in Bremerhaven

Bremerhaven  

Eisbär-Zwillinge erblicken Licht der Welt in Bremerhaven

12.12.2019, 11:34 Uhr | dpa

Eisbär-Zwillinge erblicken Licht der Welt in Bremerhaven. Eisbären Zwillinge im Zoo am Meer

Zwei Eisbären-Babys liegen mit ihrer Mutter in der Wurfhöhle vom Zoo am Meer. Foto: --/Zoo am Meer/dpa (Quelle: dpa)

Eisbär-Nachwuchs im Doppelpack: Eisbärin Valeska hat im Bremerhavener Zoo am Meer Zwillinge zur Welt gebracht. Am Samstag sei sie auf der Außenanlage unruhig gewesen, sagte Direktorin Heike Kück am Donnerstag. Den Grund dafür entdeckten die Tierpfleger am folgenden Morgen in der mit Kameras überwachten Wurfhöhle, in die sich die Eisbärin zurückgezogen hatte. "Zwei gesunde kleine Eisbären krabbelten zwischen Valeskas Vorderbeinen", sagte Kück. Der Zoo am Meer habe in diesem Jahr nicht unbedingt mit Nachwuchs gerechnet, da Valeskas Verhalten darauf zunächst nicht hingedeutet habe.

Die Jungtiere sind für Zoo-Besucher noch nicht zu sehen. Sie leben mit ihrer Mutter bis zum Frühjahr 2020 hinter den Kulissen in einer Wurfhöhle. Bis dahin werden Mutter und Zwillinge per Videokameras überwacht. Der Nachwuchs schreie laut, trinke und schlafe, sagte Kück. Das seien gute Zeichen für eine gesunde Entwicklung. "Die Sterblichkeit von jungen Eisbären ist in den ersten Lebenstagen besonders hoch", betonte Kück.

Valeska kümmere sich liebevoll um die rund 600 Gramm schweren Zwillinge. Wenn alles gut laufe, könnten die Jungtiere im März 2020 aus der Wurfhöhle kommen. Dann erst könnten auch Pfleger die Tiere erstmals leibhaftig begutachten. Im April 2020 könnten sie voraussichtlich auf die Außenanlage und seien dann für die Besucher zu sehen. "Eisbären-Nachwuchs in Zoos ist weltweit immer noch etwas Besonderes", betont Kück. Zurzeit leben nach ihren Angaben weltweit zehn Jungtiere in Zoos.

Die Eisbären Lloyd und Valeska sind bereits mehrfache Eltern. Zuletzt hatte im Dezember 2015 Eisbärin Lili das Licht der Welt erblickt. 2013 war ihre Schwester Lale auf die Welt gekommen. Beide leben inzwischen in einem niederländischen Zoo. Im vorigen Jahr hatte der Zoo aufgrund von Geburtskomplikationen zwei tote Eisbärbabys zu beklagen. Ein Jungtier war zunächst lebend zur Welt gekommen, seine Schwester wurde Stunden später tot geboren. In der Aufregung um die schwere Geburt hatte Valeska den Erstgeborenen getreten und tödlich verletzt. Der Zoo am Meer zählt zu den kleinsten Tierparks in Deutschland.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal