Sie sind hier: Home > Regional >

Ministerium prüft Erschließungs-Beiträge für Sandpisten

Potsdam  

Ministerium prüft Erschließungs-Beiträge für Sandpisten

12.12.2019, 13:58 Uhr | dpa

Ministerium prüft Erschließungs-Beiträge für Sandpisten. Brandenburgs Infrastrukturminister Guido Beermann

Brandenburgs Infrastrukturminister Guido Beermann. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Brandenburger Verkehrsministerium prüft die Entlastung von Anwohnern bei den Beiträgen für den Ausbau von sogenannten Sandpisten. "Die Erhebung von Erschließungs-Beiträgen bei der Befestigung von seit Jahrzehnten genutzten Straßen ist umstritten und führt häufig zu Widerstand bei den betroffenen Bürgern", sagte Infrastrukturminister Guido Beermann am Donnerstag im Landtag. Daher solle die Entlastung der Bürger bei diesen Straßen geprüft werden. Dazu müssten im kommenden Jahr zunächst umfangreiche Daten erhoben werden, sagte der Minister. Dann solle es eine Entscheidung zu den Beiträgen der Bürger bei diesen Baumaßnahmen geben.

Der Landtag hatte im Sommer bereits die Straßenausbaubeiträge abgeschafft. Die mussten zuvor die Eigentümer zahlen, deren Häuser und Grundstücke an den sanierten Straßen lagen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal