Sie sind hier: Home > Regional >

Fenstersturz von Kind: Polizei schließt Unfall nicht aus

Oberhausen  

Fenstersturz von Kind: Polizei schließt Unfall nicht aus

12.12.2019, 16:02 Uhr | dpa

Im Fall des Fenstersturzes eines Kleinkindes in Oberhausen hält die Polizei einen Unfall durch Fahrlässigkeit für möglich. Ein Anfangsverdacht gegen die 27 Jahre alte Mutter wegen versuchter Tötung habe sich nicht erhärten lassen, berichtete die Polizei Oberhausen am Donnerstag. Hinweise auf weitere Beteiligte gebe es derzeit nicht, sagte ein Sprecher.

Der knapp zwei Jahre alte Junge war am Mittwochnachmittag schwer verletzt auf einem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus gefunden worden. Er kam in ein Krankenhaus, wo er am Donnerstag weiterhin behandelt wurde. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Junge aus einem Zimmer im ersten Stock auf den Gehweg stürzte. Das Jugendamt ist eingeschaltet. Die Kripo ermittelt weiter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal