Sie sind hier: Home > Regional >

Weltkriegsbombe in Hohenreinkendorf problemlos entschärft

Gartz (Oder)  

Weltkriegsbombe in Hohenreinkendorf problemlos entschärft

13.12.2019, 13:39 Uhr | dpa

In Hohenreinkendorf (Uckermark) ist am Freitagvormittag eine 70 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe unschädlich gemacht worden. Die Entschärfung verlief problemlos, wie ein Polizeisprecher sagte. Gegen 9.30 Uhr wurde demnach ein Sperrkreis eingerichtet. Gegen 12.30 Uhr war der Einsatz beendet. Bei dem Sprengkörper handelt es sich laut Polizei um eine deutsche Bombe mit russischem Zünder.

Am kommenden Dienstag wird in der Pirschheide bei Potsdam ein weiterer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Ab 8.30 Uhr soll ein Sperrkreis von 800 Metern rund um den Fundort südöstlich der Zeppelinstraße eingerichtet werden, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Für die Entschärfung der 100-Kilo-Bombe wird die Straße zwischen dem Bahnhof Potsdam Pirschheide und Ortsteil Geltow gesperrt. Die Regionalbahnlinie 23 wird unterbrochen, die Buslinien 580 und 631 werden umgeleitet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal