Sie sind hier: Home > Regional >

Lotto-U-Ausschuss geht weiter Thema Geldwäsche nach

Magdeburg  

Lotto-U-Ausschuss geht weiter Thema Geldwäsche nach

13.12.2019, 16:18 Uhr | dpa

Lotto-U-Ausschuss geht weiter Thema Geldwäsche nach. Sitzung des Landtags Sachsen-Anhalt

Abgeordnete des Landtages sitzen im Plenarsaal. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss, der Lotto-Toto genau unter die Lupe nimmt, ist weiter dem Thema Geldwäsche auf der Spur. Ein Geldwäschebeauftragter berichtete am Freitag über seine Arbeit, musste zuvor aber in längerer Diskussion zu der Aussage bewegt werden, sagte Ausschussvorsitzender Andreas Steppuhn. Der Beauftragte werde später nochmals vorgeladen. Zudem seien zwei weitere Mitarbeiter des Unternehmens gehört worden. "Es ist noch zu früh, um über Ergebnisse zu reden", sagte Steppuhn. Der U-Ausschuss werde am 24. Januar wieder tagen, dann sollen fünf weitere Lotto-Mitarbeiter befragt werden.

Der U-Ausschuss war auf Initiative der AfD eingerichtet worden. Er soll untersuchen, wer in welcher Höhe Lotterie-Fördermittel erhielt, und ob der jeweilige Verwendungszweck eingehalten wurde. Zudem geht es um die Frage, ob und inwieweit persönliche Beziehungen bei der Vergabe von Jobs eine Rolle spielten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal