Sie sind hier: Home > Regional >

Spendenkonto für Betroffene von Explosion

Blankenburg (Harz)  

Spendenkonto für Betroffene von Explosion

13.12.2019, 19:46 Uhr | dpa

Für die Betroffenen der Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg ist ein Spendenkonto eingerichtet worden. Das sagte der Bürgermeister des Harzortes, Heiko Breithaupt (CDU), am Freitag. Er bat darum, zunächst von Sachspenden abzusehen.

Nach der Explosion mit einem Toten und elf Verletzten sollen Experten die Statik des Gebäudes überprüfen. Die betroffenen Wohnblocks werden vermutlich wochenlang unbewohnbar bleiben, wie der Geschäftsführer der Blankenburger Wohnungsgesellschaft, Thomas Kempf, sagte. Von den etwa 50 betroffenen Bewohnern des Gebäudes seien fast alle bei Angehörigen untergekommen, erklärte Breithaupt. Nur eine Familie müsse in einer Notunterkunft untergebracht werden. Dieser werde eine Wohnung zur Verfügung gestellt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal