Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Waldbrände nach Extremjahr 2018

Halberstadt  

Weniger Waldbrände nach Extremjahr 2018

21.12.2019, 11:35 Uhr | dpa

In diesem Jahr sind rund 100 Brände in privaten und kommunalen Wäldern in Sachsen-Anhalt ausgebrochen. "Das sind in etwa so viele wie in den Vorjahren", sagte Andreas Goldschmidt vom Landeszentrum Wald in Halberstadt. Eine Ausnahme war das Extremjahr 2018. Damals brannte es wegen der langanhaltenden Trockenheit 171 Mal. Insgesamt gerieten dabei knapp 113 Hektar Wald in Brand, 2019 waren der vorläufigen Bilanz zufolge nur rund 16,5 Hektar Fläche betroffen. Die Gründe für das Durchschnittsjahr seien unterschiedlich, hieß es. Es habe etwas mehr geregnet als 2018. Zudem führten glückliche Umstände wie Windstille dazu, dass sich Brände nicht ausbreiteten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal