Sie sind hier: Home > Regional >

Fahrer bleibt an Bahnübergang zwischen Schranken stecken

Memmingen  

Fahrer bleibt an Bahnübergang zwischen Schranken stecken

22.12.2019, 13:55 Uhr | dpa

Fahrer bleibt an Bahnübergang zwischen Schranken stecken. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa (Quelle: dpa)

Glück im Unglück hatte ein 56 Jahre alter Mann, der mit seinem dreirädrigen Elektrofahrzeug zwischen den Schranken an einem Bahnübergang stecken geblieben ist - und das, während ein Zug vorbei fuhr. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte der Mann in der Nacht zuvor den beschrankten Bahnübergang in Memmingen überqueren, hatte aber offenbar seine Scheibe nicht ausreichend freigekratzt und die Warnlichter nicht bemerkt. Sein Gefährt streifte noch die absenkende Schranke und kam auf den Gleisen zu stehen. Als der Mann den Fehler bemerkte, fuhr er rückwärts von den Schienen - der durchrauschende Zug touchierte ihn nicht. Der Schaden am dem Gefährt liegt bei etwa 4000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal