Sie sind hier: Home > Regional >

Bayerische Krankenversorgung: Barmer kritisiert Qualität

Passau  

Bayerische Krankenversorgung: Barmer kritisiert Qualität

23.12.2019, 10:53 Uhr | dpa

Die Landeschefin der Krankenkasse Barmer, Claudia Wöhler, fordert eine Qualitätsdebatte über die Gesundheitsversorgung in Bayern. "Bei den Auswertungen, die wir zu den Qualitätsindikatoren haben, ist Bayern nicht gerade auf einem rühmlichen Platz", sagte Wöhler der "Passauer Neuen Presse" (Montag). Es gebe viele Beanstandungen, etwa rund um die Geburt oder bei der Versorgung von Brustkrebspatientinnen. "Im Koalitionsvertrag steht, die Kliniklandschaft wird weiterentwickelt, sehr konkret passiert wenig."

Weiter sagte Wöhler: "Wir nehmen im internationalen Vergleich das meiste Geld in die Hand, das müsste direkt beim Patienten ankommen. Wir sind aber nicht gesünder als andere Industriestaaten." Der Freistaat habe vor drei Jahren entschieden, dass die Qualitätsindikatoren des gemeinsamen Bundesausschusses nicht als automatischer Qualitätsanspruch akzeptiert würden. "Es heißt in der Begründung, dass der Freistaat Bayern selber und darüber hinaus einen Qualitätsanspruch hat", so die Barmer-Chefin. "Faktisch zeigt sich aber, dass diese Diskussion in Bayern gar nicht geführt wird."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal