Sie sind hier: Home > Regional >

Fanta statt Urin: Drogenkonsument will Polizei verschaukeln

Wilhelmshaven  

Fanta statt Urin: Drogenkonsument will Polizei verschaukeln

25.12.2019, 14:35 Uhr | dpa

Fanta statt Urin: Drogenkonsument will Polizei verschaukeln. Eine Person hält eine Polizeikelle in der Hand

Eine Person hält eine Polizeikelle am Rand einer Fahrbahn. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit Limonade zum Drogentest: Die Polizei in Wilhelmshaven hat sich bei einer Verkehrskontrolle nicht von einem kreativen Cannabis-Konsumenten hinters Licht führen lassen. Die Beamten hatten den 50 Jahre alten Autofahrer am späten Heiligabend herausgewunken, wie sie am Mittwoch mitteilten. Demnach bestand der Verdacht, dass er "unter Einfluss von Betäubungsmitteln" stand - es wurde eine Voruntersuchung angeordnet. Doch statt Urin soll der Mann heimlich Fanta in den Becher gefüllt haben. Die Polizisten bemerkten den Schwindel - beim zweiten Versuch schlug der Test dann positiv an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal