Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess gegen Bürgermeister wegen ertrunkener Kinder

Neukirchen  

Prozess gegen Bürgermeister wegen ertrunkener Kinder

04.01.2020, 10:44 Uhr | dpa

Prozess gegen Bürgermeister wegen ertrunkener Kinder. Ein Warnschild weist auf eine Teichanlage hin

Ein Warnschild weist auf eine Teichanlage hin. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Tod dreier Kinder in einem Dorfteich in Nordhessen muss der Bürgermeister von Neukirchen, Klemens Olbrich, vor Gericht. Der CDU-Politiker ist angeklagt wegen fahrlässiger Tötung. Der Prozess gegen ihn beginnt an diesem Donnerstag (9.1.) vor dem Amtsgericht Schwalmstadt. Die fünf, acht und neun Jahre alten Geschwister waren im Juni 2016 in dem Gewässer ertrunken. Laut Staatsanwaltschaft hatte es der Bürgermeister als Verwaltungsoberhaupt versäumt, den Teich als potenzielle Gefahrenquelle zu sichern und einzäunen zu lassen.

Nach Ansicht von Olbrichs Verteidiger hat es aber nie Hinweise darauf gegeben, dass dies erforderlich sei. Er erwartet deshalb einen Freispruch in dem bis Anfang März terminierten Prozess. Zum Verhandlungsauftakt wolle sich Olbrich (62) umfangreich äußern, sagte Verteidiger Karl-Christian Schelzke der Deutschen Presse-Agentur.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal