Sie sind hier: Home > Regional >

Dobrindt wirft SPD Linksruck vor und kritisiert Esken

Seeon-Seebruck  

Dobrindt wirft SPD Linksruck vor und kritisiert Esken

06.01.2020, 18:19 Uhr | dpa

Dobrindt wirft SPD Linksruck vor und kritisiert Esken. Alexander Dobrindt

Alexander Dobrindt, CSU-Landesgruppenchef, spricht zum Auftakt der Winterklausur. Foto: Matthias Balk/dpa (Quelle: dpa)

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat der SPD zum Jahresauftakt einen Linksruck vorgeworfen und insbesondere Äußerungen von SPD-Chefin Saskia Esken kritisiert. Esken hatte die Polizeitaktik beim Leipziger Silvestereinsatz infrage gestellt - bei dem Einsatz war ein Polizist angegriffen und schwer verletzt worden. Dobrindt sagte dazu am Montag bei der Klausur der CSU-Landesgruppe im Kloster Seeon, man könne an der Stelle eigentlich nur darauf hinweisen, "dass so manche über die Feiertage zum Nachdenken kommen - Teile der SPD offensichtlich nichtmal zur Besinnung". Er kritisierte zudem die SPD-Idee höherer Steuern für Bauland-Besitzer.

Dobrindt warnte, der Linksruck der SPD könne bei den Diskussionen über eine Fortführung der großen Koalition zu einer gewissen Belastung werden. Vor den CSU-Bundestagsabgeordneten fügte der Landesgruppenchef nach Teilnehmerangaben hinzu: "Was zwischen den Jahren von der SPD formuliert worden ist, lässt Zweifel daran aufkommen, ob die SPD klar zur großen Koalition steht."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: