Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Hochschulabsolventen in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin  

Weniger Hochschulabsolventen in Mecklenburg-Vorpommern

09.01.2020, 15:17 Uhr | dpa

Weniger Hochschulabsolventen in Mecklenburg-Vorpommern. Hochschulabsolventen

Hochschulabsolventen. Foto: Silas Stein/dpa/archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der bestandenen Abschlussprüfungen an den Universitäten und Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern ist 2018 auf den niedrigsten Wert seit 2012 gesunken. Nur bei Absolventen der Lehramtsstudiengänge gibt es Zuwächse, wie aus einem Bericht des Statistischen Landesamtes vom Donnerstag hervorgeht.

2018 konnten sich demnach 6591 junge Frauen und Männer über ihren Bachelor oder Master, das Diplom, die Promotion oder die bestandene Lehramtsprüfung freuen. 2017 waren es 7003 gewesen, in den Jahren davor bis zurück ins Jahr 2013 stets mehr als 6700. Den Angaben zufolge hatte es 2012 dagegen nur 6515 erfolgreich bestandene Abschlussprüfungen an den MV-Hochschulen gegeben.

Einen Aufwärtstrend meldete das Statistikamt aus der Lehrerbildung. Danach gab es 2018 mit 587 bestandenen Lehramtsprüfungen so viele wie in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht. Lehrer sind bundesweit gesucht. Wegen des Mangels werden auch sogenannte Quereinsteiger an den Schulen eingestellt - Menschen, die zwar über einen Hochschulabschluss verfügen, aber kein reguläres Lehramtsstudium absolviert haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal