Sie sind hier: Home > Regional >

Mehrfamilienhaus-Brand: Mann mit Brandwunden und Vergiftung

Hessisch Lichtenau  

Mehrfamilienhaus-Brand: Mann mit Brandwunden und Vergiftung

09.01.2020, 15:25 Uhr | dpa

Mehrfamilienhaus-Brand: Mann mit Brandwunden und Vergiftung. Feuerwehrwagen

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis) ist ein 43-Jähriger schwer verletzt worden. Der Brand war laut Polizei aus bislang unbekannten Gründen in der Nacht zum Donnerstag in der gegenüberliegenden Wohnung ausgebrochen, die von einem ebenfalls 43-Jährigen bewohnt wurde. Dieser hatte mit über zwei Promille Alkohol intus im Hausflur randaliert, eine Nachbarin rief die Polizei. Als die Beamten die Wohnungstür öffneten, kam es zu einer Verpuffung und starker Rauchentwicklung. Der 43-jährige Bewohner der gegenüberliegenden Dachgeschosswohnung konnte seine Wohnung noch aus eigener Kraft verlassen, zog sich dabei aber Brandwunden im Gesicht und Nacken sowie eine starke Rauchgasvergiftung zu. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf 100 000 Euro geschätzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal