Sie sind hier: Home > Regional >

Leichenfund in Kläranlage: "Alles spricht für einen Unfall"

Trier  

Leichenfund in Kläranlage: "Alles spricht für einen Unfall"

10.01.2020, 10:55 Uhr | dpa

Bei dem Tod eines Mannes im Trierer Hauptklärwerk spricht alles für einen Unfall. Es sei jedoch weiterhin unklar, warum der alleinstehende 48-Jährige aus Trier die Kläranlage aufgesucht hatte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Mann habe dafür jedoch Hindernisse wie einen Zaun überwinden müssen.

Die Obduktion hatte keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod ergeben, wie die Polizei bereits am Freitag vergangener Woche mitteilte. Eine Analyse der Uniklinik Mainz auf den Konsum von Alkohol, Drogen oder Medikamenten könne demnach einige Zeit dauern. Diese werde aber voraussichtlich keine neuen Hinweise auf das Geschehen ergeben, sagte der Polizeisprecher am Freitag.

Ein Mitarbeiter der Anlage hatte den leblosen Körper am Donnerstag vergangener Woche (2. Januar) im Schlammbecken des Hauptklärwerks entdeckt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal