Sie sind hier: Home > Regional >

Hunde bei Unfall getötet und schwer verletzt

Ebeleben  

Hunde bei Unfall getötet und schwer verletzt

15.01.2020, 13:08 Uhr | dpa

Hunde bei Unfall getötet und schwer verletzt. Ein Warndreieck

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einem Verkehrsunfall im Kyffhäuserkreis sind ein Hund getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Die beiden Tiere seien am Dienstag auf der Bundesstraße 249 bei Ebeleben von einem Auto erfasst worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der eine Hund sei dabei in den Gegenverkehr geschleudert und prallte gegen ein weiteres Fahrzeug, bevor er im Straßengraben landete, wo er starb. Der schwer verletzte Hund wurde von einem Tierarzt betreut. Die Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon. Die Halterin der Tiere konnte den Angaben zufolge ermittelt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal